Moin,

Weihnachtsbäume auf zwei Beinen, sportliche Nikoläuse, flinke Elfen – und  dazwischen meine Kollegen von Pelican. 

Zum vierten Mal in Folge gingen die running pelicans beim St. Pauli Xmass Run in Hamburg an den Start. 
Das Wetter wie gewohnt mies und ungemütlich, die Stimmung dafür umso besser (auch das kennt man nicht anders). Fünf Kilometer durch Planten un Bloomen, vorbei am DOM und dieses Mal gleich zweimal durchs heißbegehrte Millerntorstadion.
Als Vielflieger und Nichtläufer kann ich den Aufriss zwar überhaupt nicht verstehen, aber angeblich macht’s ja irre Spaß wie aufgescheuchte Hühner in der Dezemberkälte bei Nieselregen rumzurennen – zumindest behaupten das immer die Tausenden Teilnehmer, auch meine Kollegen. Der gute Zweck, der aus einem Teil der Anmeldegebühren unterstützt wird, sei am Rande mal auch erwähnt. 
Das werden wohl auch die Gründe sein, weshalb die Veranstalter die Teilnehmerzahl in den vergangenen Jahren stetig erhöht haben. Insgesamt 3.500 “verrückte” Leute haben sich angemeldet. Ohne dieses Limit wären es womöglich noch mehr geworden…

Als zuschauender Sportmuffel taten mir dabei schnell die Flügel vom vielen Applaudieren weh. Aber einen großen Applaus schaffe ich noch – denn den verdient der Veranstalter an dieser Stelle für die Einführung von Mehrweg-Trinkbechern!

So langsam scheint es zu einer kleinen Firmentradition zu werden, im nasskalten Dezember sich gemeinsam die Laufschuhe zu schnüren. Von daher bin ich mir schon jetzt ziemlich sicher, beim nächsten Xmass Run wieder kreativlos unkostümierte, aber bestgelaunte Pelicane beim Zieleinlauf anzufeuern.

Euer Piet

 

 

 

 

 

 

 

Piet Pelican

Piet Pelican